Wir sind für SIE 365 Tage im Jahr und 24 Stunden rund um die Uhr für IHRE Sicherheit da

Jugendfeuerwehr

 

Unsere Jugendfeuerwehr

 

Weit über 250 Florianjünger, Jungs wie Mädchen, haben in der 40. jährigen Geschichte unserer Jugendwehr

bisher ihren Dienst versehen und fast alle sind in der Feuerwehr in einer Form treu geblieben:

Nahezu alle aktiven Kameradinnen und Kameraden haben ihren Dienst irgendwann in der Jugendwehr begonnen.

 

Wenn auch DU Interesse an der Arbeit der Feuerwehr hast und DU das 10. Lebensjahr erreicht hast,

dann komm mittwochs ab 18.00 Uhr zum Feuerwehrgerätehaus Barbis.

 

Im Jahr 2010 kann die Jugend ebenfalls sehr erfolgreich auf so manches Ereignis zurück blicken.

In diesem Jahr war es uns möglich gleich mit zwei gemeldeten Gruppen an den Kreiswettbewerben in Lasfelde teilzunehmen

und einen erfolgreichen 2. und 22. Platz mit nach Hause zu nehmen.

Das hieß wir konnten mit einer Gruppe weiter zu den Bezirkswettbewerben nach Goslar fahren.

 

Außerdem nahmen wir zum ersten Mal in der Geschichte der Wehr an der Abnahme der Jugendflamme II teil,

bei der jeder Teilnehmer sein Abzeichen verdient errungen hat.

Zudem war es uns möglich am Umzug der 750 Jahr Feier in Barbis, am Schützenfestumzug und an den Kreisgeschicklichkeitswettkämpfen mitzuwirken.

Zum Schluss ließen wir das Jahr mit dem Kreisschwimmbadtag ausklingen, und schauen voller Zuversicht auf das Kreiszeltlager,

welches 2011 am Alfsee / Niedersachsen statt finden soll.

 

Auch das Jahr 2009 war sehr ereignisreich für die Jugendfeuerwehr. Hierbei können wir z. B. die erfolgreiche Teilnahme an den

Kreiswettkämpfen in Herzberg nennen, bei denen wir den 3. Platz errungen haben  und sogar an den Bezirkswettkämpfen in Königslutter teilnehmen durften,

 die Abnahme der Leistungsspange, an der wir erfolgreich mit der Jugendfeuerwehr aus Osterhagen teil genommen haben

oder auch den Besuch bei der Berufsfeuerwehr in Hildesheim.

 Außerdem wurde das erste Mal in der Geschichte der Jugend ein Zeltlager im Sockenstal in Barbis veranstaltet,

bei dem 16 Jugendliche, 7 Tage lang sehr viel Spaß hatten.

 

 

 

Im Jubiläumsjahr 2006 sind in der Jugendfeuerwehr 30 Mädchen und Jungen, davon spielen 7 im Musikzug.

 

Jugendwart ist derzeit Patrick Bockelmann sein Stellvertreter ist Kai Heitmüller.

Bislang für die Jugendarbeit verantwortlich:

1966 - 1974       Gerdt Schinkel
1974 - 1982 Ulrich Heitmüller
1982 - 1987 Torsten Podwoiski
1987 - 1989 Ralf Otte
1989 - 1991 Peter Hartmann
1991 - 1994 Henning Schreiber
1994 - 1997 Frank Baumann
1997 - 2005 Hans Jürgens
2005 - 2009 Sascha Fricke
2009 - Patrick Bockelmann

 

Die Gründung

1965 startet die Feuerwehrkapelle eine Werbekampagne, der zahlreiche Jungen auch folgen.

Viele von ihnen wollen aber auch "richtige" Feuerwehrmänner werden.

Unterstützung finden sie bei Walter Rathmann, der dem Lauterberger Vorbild folgend auch in Barbis eine Jugendfeuerwehr anregt.

Am 01. Mai 1966 ist es soweit, mit 7 Jugendlichen startet die Jugendwehr, wenig später sind es schon 12. Erster Jugendwart ist Gerdt Schinkel.

Bereits im September können "die Jungens" bei einer Einsatzübung an der Dreymannsmühle ihren Eltern

und einem großen Publikum vorführen, daß sie schon viel gelernt haben und den Großen in nichts nachstehen!

Bei dieser Übung entstand dieses Foto.

von links: Gerdt Schinkel, Kurt Zietz, Manfred Hein, Ingo Fricke, Joachim Mierdel

Ulrich Heitmüller, Dietmar Zietz, Walter Seifert, Gernot Oehne, Hartmuth Hein, Achim Fricke, Norbert Mehmke, Martin Hartung

 

 

Bislang war und ist das Interesse groß bei der Jugendfeuerwehr mitzumachen. Das liegt zum einen sicher in der Aufgabenvielfalt

der Feuerwehren und ihrer interessanten Technik, aber auch der allgemeinen Jugendarbeit ist ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Unvergessen sind bei allen Ehemaligen wohl die Seifenkistenrennen und die Zeltlager in Pöhlde, Ruine Scharzfels und in Königshagen.

Nicht zuletzt sind es aber der Einsatz und das Engagement des Jugendwarts und seiner Stellvertreter und Betreuer,

von denen eine erfolgreiche Jugendarbeit abhängt.

 

Seit 1980 zeigen auch immer mehr und mehr die Mädchen Interesse an der Jugendfeuerwehr,

Leante Giesler und Bärbel Friedrich leiten 1981 eine reine Mädchengruppe.

 

Für drei ehemalige Jugendfeuerwehrmänner aus unseren Reihen (sie heißen alle Fricke!) wurde die Feuerwehr auch zum Beruf.

Martin Fricke beginnt nach dem Studium bei der Berufsfeuerwehr Leverkusen, sein Bruder Markus ist bei der Berufsfeuerwehr Osnabrück.

Markus Fricke, Sohn unseres ehem. stellvertretenden Ortsbrandmeisters Achim Fricke, ist bei der Berufsfeuerwehr Dortmund.

letzte Einsätze anzeigen

29.10.2017  
Hilfeleistung  
in Barbis  
Baum auf Fahrbahn
29.10.2017  
Hilfeleistung  
in Bad Lauterberg  
Bereitsstellung
29.10.2017  
Hilfeleistung  
in Bad Lauterberg  
Baum auf Fahrbahn

Nächste Termine

Keine Termine gefunden
Freitag, 15. Dezember 2017

Designed by LernVid.com